Artikel: 0  Summe: 0,00 €
Suche 
Komponisten
Verlage A-Z
Komponist: Sammelalbum 
Artikelart: NOTEN
Besetzung: Orgelmusik EG
Bearbeiter/Hrsg.: Burkhard Geweke
Anlass: -
Ausgabenart:-
Verlag:Dohr
Verlag-Nr.: Dohr21840, 979-0-2020-0840-9
Bestellnummer:  BM164769
Auslieferbar: in 2 bis 7 Werktagen info

62,80 €

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

  


Kommt mit Gaben und Lobgesang kompl. Bd. 1-3 (EG 536-695)

Choralvorspielsammlung zum EG Anhang Rheinland/Westfalen/Lippe, hrsg. von der Gesangbuchkommission der ev. Landeskirchen Rheinland/Westfalen/Lippe/ev. reform. Enthält je einen manualiter- und einen pedaliter-Satz, insgesamt 264 Choralbearbeitungen

Zusammengestellt von Burkhard Geweke unter schwerpunktmäßiger Berücksichtigung derjenigen Komponisten, die neue Sätze für die vorliegende Ausgabe erstellten.

Band 1:

536 - Auf, auf, ihr Christen alle - I/005
538 - Tragt in die Welt nun ein Licht - I/012
539 - Christum wir sollen loben schon - I/014
540 - Freut euch, ihr lieben Christen - I/016
541 - Vom Himmel hoch, o Engel kommt - I/018
542 - Wir singen dir, Immanuel - I/021
543 - O freudenreicher Tag - I/025
544 - Mit den Hirten will ich gehen - I/030
545 - Es ist für uns eine Zeit angekommen- I/034
546 - Stern über Bethlehem - I/038
547 - In einer Höhle zu Bethlehem - I/040
548 - Die Weisen sind gegangen - I/044
549 - Helft mir, Gotts Güte preisen - I/048
550 - Lobpreiset all zu dieser Zeit - I/052
551- Das Jahr geht hin, nun segne du- I/056
552 - Licht, das in die Welt gekommen - I/060
553 - Die Weisen aus dem Morgenland - I/062
554 - Eines wünsch ich mir vor allem andern - I/066
555 - Loben wollen wir und ehren - I/069
556 - Ich steh an deinem Kreuz, Herr Christ - I/073
557 - Dank sei dir, Herr, durch alle Zeiten- I/075
558 - Nun ziehen wir die Straße - I/077
559 - Christus ist auferstanden - I/081
560 - O herrlicher Tag, o fröhliche Zeit - I/084
561 - Jesus, unser Trost und Leben (G-Dur) - I/088
561 - Jesus, unser Trost und Leben (B-Dur) - I/090
563 - Nun werden die Engel im Himmel singen - I/096
564 - Christ, der Herr, ist heut erstanden - I/098
565 - Auf diesen Tag bedenken wir - I/102
566 - Der Geist des Herrn erfüllt das All - I/106
567 - Am Pfingsttag unter Sturmgebraus - I/108
568 - Wind kannst du nicht sehen - I/110
569 - Zu Ostern in Jerusalem - I/114
570 - Du, Herr, gabst uns dein festes Wort - I/118
571 - Unser Leben sei ein Fest - I/122
572 - Brich herein, süßer Schein- I/125
573 - Die wir uns allhier beisammen finden- I/127
574 - Jesus, Haupt und Herr der Deinen - I/127
575 - Segne und behüte - I/128
577 - Kommt herbei, singt dem Herrn - I/132
590 - Es ist ein Wort ergangen - I/134
592 - Wort, das lebt und spricht - I/136
593 - Mein Schöpfer, steh mir bei - I/140
594 - Wir bringen, Herr, dies Kind zu dir - I/144
595 - Ein Kind ist angekommen - I/146
596 - Kind, du bist uns anvertraut - I/148

Band 2:

597 - Singet, danket unserm Gott - II/004
598 - Wir sind zum Mahl geladen - II/008
599 - Singet dem Herrn ein neues Lied. Er is... - II/011
600 - Meine engen Grenzen - II/014
601 - Gott, wir preisen deine Wunder - II/016
602 - Reich des Herrn - II/018
603 - Nun werde still, du kleine Schar - II/021
604 - Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt - II/024
605 - Herr, gib uns Mut zum Hören- II/028
606 - Laßt die Kinder zu mir kommen - II/032
607 - Herr wir bitten: Komm und segne uns - II/036
608 - Erleuchte und bewege uns - II/039
609 - Du hast vereint in allen Zonen - II/042
610 - Jesus hat seine Herrschaft bestellt- II/045
612 - Der Herr ist mein getreuer Hirt, dem ich mich - II/048
613 - Der Herr mein Hirt - II/050
614 - Dem Herrn gehört unsre Erde - II/054
615 - Meine Seele steigt auf Erden - II/057
616 - Jauchzet alle, Gott sei hoch erhoben - II/060
617 - Wie der Hirsch nach frischer Quelle - II/064
618 - Singt mit froher Stimm - II/066
619 - Erhör, o Gott, mein Flehen - II/070
620 - Herr, unser Gott, auf den wir trauen - II/073
621 - Neig zu mir, Herr, deine Ohren - II/074
622 - Ich sing in Ewigkeit von des Erbarmers Huld- II/078
623 - Der Herr ist König, hoch erhöht- II/082
624 - Singet dem Herrn ein neues Lied, die ganze - II/086
625 - Gott der Herr regiert - II/088
626 - O Herr, mein Gott, wie bist du groß - II/093
627 - Dankt, dankt dem Herrn und ehret- II/096
628 - Jauchzt Halleluja, lobt den Herrn! - II/102
629 - Gott hab ich lieb, er hörte mein Gebet- II/105
630 - Dankt, dankt dem Herrn, jauchzt volle Chöre- II/108
631 - Ich schau nach jenen Bergen gern - II/110
632 - Glückliche Stunde - II/119
633 - Wie die Träumenden werden wir sein - II/122
634 - Mein ganzes Herz erhebet dich - II/126
635 - Halleluja, Gott zu loben - II/128
636 - Erfreue dich, Himmel - II/136
637 - Zachäus, böser, reicher Mann - II/140

Band 3:

644 - Vergiß nicht zu danken dem ewigen Herrn- III/004
646 - Weicht, ihr Berge - III/006
648 - Wir haben Gottes Spuren festgestellt - III/008
649 - Wer kann dich, Herr, verstehen - III/012
650 - Weiß ich den Weg auch nicht - III/016
651 - Freunde, daß der Mandelzweig - III/020
652 - Von guten Mächten- III/024
653 - Von allen Seiten umgibst du mich - III/028
654 - Wo ich gehe, wo ich stehe - III/032
655 - Aus der Tiefe rufe ich zu dir - III/034
656 - Fürchte dich nicht - III/036
657 - Erheb dein Herz, tu auf dein' Ohren - III/038
658 - Laß uns in deinem Namen, Herr - III/042
659 - Ins Wasser fällt ein Stein - III/046
660 - Wer Gott vertraut, hat wohl gebaut- III/048
661 - Für dich sei ganz mein Herz und Leben - III/052
662 - Wir groß ist des Allmächtgen Güte - III/055
663 - Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer- III/058
664 - Wir strecken uns nach dir - III/060
665 - Liebe ist nicht nur ein Wort - III/064
666 - Selig seid ihr - III/066
667 - Wenn das Brot, das wir teilen - III/068
668 - Gehet hin an alle Enden - III/072
669 - Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen - III/076
670 - Hört, wen Jesus glücklich preist - III/080
671 - Unfriede herrscht auf der Erde - III/083
673 - Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt- III/086
674 - Damit aus Fremden Freunde werden - III/088
675 - Laß uns den Weg der Gerechtigkeit gehn - III/090
676 - Du hast uns deine Welt geschenkt - III/096
677 - Die Erde ist des Herrn - III/100
678 - Wir beten für den Frieden - III/104
680 - Im Lande der Knechtschaft - III/108
681 - Gelobt sei deine Treu - III/112
682 - Herr, gib, daß ich auch diesen Tag - III/116
683 - Du Glanz aus Gottes Herrlichkeiten - III/119
684 - Nun wollen wir singen das Abendlied - III/120
686 - Bevor des Tages Licht vergeht - III/124
687 - Danke, Herr! Ich will dir danken - III/127
688 - Geht der Tag ganz leis zu Ende - III/129
689 - Seht das große Sonnenlicht - III/132
690 - Auf, Seele, Gott zu loben - III/136
691 - Lob, meine Seele, lobe den Herrn- III/140
692 - Sonne scheint ins Land hinein - III/144
693 - Alles, was Odem hat - III/146
694 - Alle Menschen müssen sterben - III/150
695 - Nun lässest du, o Herr - III/152 Dieter Acker; geb. 1940 in Hermannstadt (Siebenbürgen/Rumänien); Studium in Klausenburg; lebt seit 1959 in Deutschland, 1964 bis 1969 Dozent an der Musikhochschule Klausenburg, danach am Robert-Schumann-Konservatorium und an der Evangelischen Landeskirchenmusikschule in Düsseldorf, seit 1972 an der Musikhochschule München.

Jan Bender; geb. 1909 in Haarlem (Holland); 1934 Organist an St. Gertrud in Lübeck, 1937 Kirchenmusikdirektor in Aurich/Ostfriesland, 1953 KMD an der St. Michaelis-Kirche in Lüneburg, 1960 Professor am Concordia Teachers College in Seward (Nebraska), 1965 Professor an der Wittenberg University in Springfield (Ohio).

Hans Georg Bertram; geb. 1936 in Gießen; Kirchenmusikstudium in Stuttgart, 1963 Dr. phil.; 1963 Kantor und Organist in Gießen, 1978 Dozent an der Kirchenmusikschule in Esslingen, 1988 Professor, Kirchenmusikdirektor an der Stadtkirche Esslingen.

Oskar Gottlieb Blarr; geb. 1934 in Bartenstein; 1945 Flucht nach Westdeutschland; Studium Kirchenmusik und Schlagzeug in Hannover; 1961 an die Neanderkirche Düsseldorf berufen; Dirigierstudien bei Dean Dixon und Herbert von Karajan (Salzburg), Komposition bei B.A. Zimmermann (Köln), Krzysztof Penderecki (Essen), Milko Kelemen und Günther Becker (Düsseldorf); Professor an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf; umfangreiches kompositorisches Schaffen; zahlreiche Preise und Auszeichnungen als Komponist und Interpret.

Ralf Bölting; geb. 1953; Studium von Kirchenmusik (Orgel: Helmut P. Tramnitz) und Komposition (Dietrich Manicke) in Detmold, 1978 A-Examen, 1980 Staatliche Musiklehrerprüfung in den Fächern Orgel und Tonsatz; seit 1979 Kantor an der Kilianskirche in Bad Salzuflen-Schötmar, 1981 bis 1992 Lehrbeauftragter für Theorie an der Nordwestdeutschen Musikakademie (Hochschule für Musik) in Detmold.

Hans-Peter Braun; geb. 1950 in Tübingen; Studium in Esslingen und Trossingen; 1978 Bezirkskantor in Aalen (Ostalbkreis), 1981 in Trossingen; 1980 Lehrbeauftragter für Tonsatz und Musiktheorie an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, 1990 Kirchenmusikdirektor, 1995 Stiftsmusikdirektor in Tübingen.

Ingo Bredenbach; geb. 1959 in Wuppertal; 1979 bis 1985 Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Folkwang-Hochschule in Essen (Institutsleiter: Gerd Zacher, Orgel: Gisbert Schneider), 1985 A-Examen; 1977 bis 1983 Kirchenmusiker der Bergischen Diakonie Aprath, 1983 bis 1987 Kantor in Meerbusch-Lank, 1987 bis 1999 Bezirkskantor in Nagold, 1996 Kirchenmusikdirektor, 1998 Rektor und Orgelprofessor an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen.

Hans Martin Corrinth; geb. 1941 in Schwelm/Westfalen; 1961 bis 1965 Studium der Evangelischen Kirchenmusik in Herford und Detmold (Dirigieren bei Alexander Wagner und Martin Stephani), 1964 B-Prüfung, 1965 A-Prüfung, 1962 bis 1966 Kompositionsstudium bei Giselher Klebe, 1966 Privatmusiklehrer-Prüfung in den Fächern Klavier und Theorie/Tonsatz, 1969 bis 1971 Orgelstudium bei Anton Heiller und Dirigierstudium bei Hans Swarowsky in Wien; Kirchenmusiker in Hamburg-Bramfeld und Köln, seit 1976 Kantor an der Stadtkirche Karlsruhe Durlach, seit 1980 Lehrbeauftragter für Orgelimprovisation an der Musikhochschule Stuttgart, 1994 Professor, 2001 Kirchenmusikdirektor.

Wolfgang Dallmann; geb. 1924 in Stettin; Studien in Leipzig (Klavier bei Otto Weinreich), Stuttgart (Kirchenmusik, Tonsatz bei Johann Nepomuk David) und Siena/Italien (Fernando Germani). 1955 Kantor und Organist an der Leonhardskirche zu Stuttgart, 1962 Dozent und Professor an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg.

Henning Frederichs; geb. 1936 in Königsberg; Studium der Fächer Orgel (Martin Günter Förstemann), Kompostion (Ernst Gernot Klußmann) und Dirigieren (Wilhelm Brückner Rüggeberg) in Hamburg, Studium der Evangelischen Kirchenmusik (Hans Klotz) in Köln, A-Examen, Studium der Musikwissenschaft und der Evangelischen Theologie in Bochum, Dr. phil.; Kantor in Köln, Bochum, Hattingen und Bergisch Gladbach, Kirchenmusikdirektor, Kapellmeister am Staatstheater Braunschweig, Universitätsmusikdirektor in Bochum, Professor für Chor- und Orchesterleitung in Köln. gest. 2003 in Wuppertal.

Zsolt Gárdonyi; geb. 1946 in Budapest; Studium von Orgel, Komposition, Kirchenmusik und Musiktheorie in Budapest und Detmold; 1971 bis 1975 A-Kirchenmusiker in Wildeshausen/Oldenburg, 1980 Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Würzburg.

Manuel Gera; geb. 1963; Studium in Düsseldorf (Kirchenmusik) und Saarbrücken, 1995 Konzertexamen Orgelimprovisation bei Theo Brandmüller und Daniel Roth; 1990 bis 1996 Lehrtätigkeit an der Kirchenmusikschule Düsseldorf, 1991 bis 1996 Kantor an der Auferstehungskirche in Oberhausen, 1996 Kantor an St. Petri in Soest/Westfalen.

Friedemann Gottschick; geb. 1928 in Breslau; Studien u.a. bei Ernst Pepping (Spandau), Gerhard Schwarz (Düsseldorf), Johann Nepomuk David (Stuttgart). 1953 Kantor der Lutherkirche zu Düsseldorf, Dozent an der Landeskirchenmusikschule Rheinland/Düsseldorf, 1967 deren Leiter, 1975 Professor, 1976 Kantor und Kirchenmusikdirektor in Bethel-Bielefeld.

Kurt Grahl; geboren 1947 im vogtländischen Markneukirchen; 1962 Kinderklasse der Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig. 1964 bis 1969 Kirchenmusik-Studium. 1968 Preisträger im Fach "Freie Improvisation" beim III. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb. 1969 als Nachfolger seines Lehrers Georg Trexler Kantor, Organist und Chorleiter in der katholischen Propsteigemeinde St. Trinitatis in Leipzig. 1980 Kirchenmusikdirektor.

Frieder Gutowski; geb. 1934 in Kassel; Kirchenmusikstudium an der Kirchenmusikschule Schlüchtern (Orgel: Walter Blankenburg), 1959 B-Examen; 1960 Kirchenmusiker in Opladen, 1967 Kantor in Nürnberg-Langwasser, 1972 Bezirkskantor in der Nord-Pfalz, 1991 Landessingwart im Landesverband der Bayerischen Kirchenchöre.

Volker Gwinner; geb. 1912 in Bremen; Kirchenmusikstudium in Leipzig (Ramin, Raphael, David); Kirchenmusiker in Bremen und Dresden, 1957 bis 1977 Kantor und Organist an St. Johannis in Lüneburg, Kirchenmusikdirektor, 1968 bis 1980 Professor für Orgelspiel und Improvisation an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

Winfried Heurich; geb. 1940 in Neuhof bei Fulda; 1962 Kirchenmusiker in Frankfurt am Main, 1974 Geschäftsführer im „Arbeitskreis Kirchenmusik und Jugend" im Bistum Limburg, 1986 bis 1997 Lehrbeauftragter an der Musikhochschule in Frankfurt am Main.

Rainer Johannes Homburg; geb. 1966 in Gelsenkirchen; Studium von Kirchenmusik (Chorleitung: Henning Frederichs), Orgel (Wolfgang Stockmeier), Dirigieren (Karl-Heinz Bloemeke), Musikwissenschaft und Philosophie in Köln und Detmold. 1991 A-Examen, 1992 Künstlerische Reifeprüfung Orgel, 1997 Künstlerische Reifeprüfung Dirigieren; 1992 Kantor und Organist an St. Marien Lemgo.

Bertold Hummel; geb. 1925 in Hüfingen (Baden); 1947 bis 1954 Studium an der Musikhochschule in Freiburg im Breisgau (Komposition: Harald Genzmer); 1956 bis 1963 Kantor in Freiburg, 1963 Kompositionslehrer am damaligen Staatskonservatorium in Würzburg, 1963 bis 1988 Leiter des Studios für Neue Musik in Würzburg, 1964 Professor, 1979 bis 1987 Präsident der Hochschule für Musik in Würzburg.

Jan Janca; geb. 1933 in Danzig; 1950 bis 1955 Orgelstudium in Krakau, 1958 bis 1962 Kompositionsstudium bei Johann Nepomuk David in Stuttgart, 1966/69 ergänzende Studien bei Marcel Dupré in Paris; 1954 bis 1957 Organist am Dom in Danzig-Oliva, 1958 bis 1965 an der St. Eberhardskirche in Stuttgart und danach bis 1996 Kirchenmusiker an der St. Johanneskirche und Musiklehrer in Tübingen.

Michael Kapsner; geb. 1961 in Passau; Studium in Wien (Orgel, Klavier, Komposition, Dirigieren) und Freiburg (Kirchenmusik). Leiter des Freiburger Oratorienchores, Dozent für Orgelimprovisation an der Musikhochschule Trossingen.

Paul Kikstat; 1893-1959; Organist und Dozent in Hamburg, Veröffentlichungen in den Verlagen Möseler und Bärenreiter.

Hans-Martin Kiefer; geb. 1956 in Hagen/Westfalen; Studium der Kirchenmusik in Herford und Heidelberg, 1982 A-Examen; 1986 Kantor und Organist in Bünde, 1987 auch Dozent für Orgelimprovisation, Generalbass und Partiturspiel an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford.

Richard Rudolf Klein; geb. 1921 in Nußdorf (Pfalz); Studium (Komposition und Dirigieren) in Trossingen und Stuttgart; 1948 Dozent an der Musikhochschule in Stuttgart, 1949 in Detmold, 1960 in Frankfurt (Main), 1965 Professor, 1996 Ruhestand.

Carsten Klomp; geb. 1965; Studium von Schul- und Kirchenmusik sowie der Fächer Klavierseminar und künstlerisches Hauptfach Orgel an der Hochschule für Musik in Detmold; 1986 bis 1992 Kirchenmusiker an der Stiftskirche in Herdecke, 1992 bis 1995 Kreiskantor an der Christuskirche in Bremerhaven, 1995 Landeskantor für Südbaden und Bezirkskantor in Freiburg im Breisgau, Kirchenmusikdirektor, daneben Lehraufträge für Liturgisches bzw. Künstlerisches Orgelspiel an den Hochschulen in Freiburg und Heidelberg.

Manfred Kluge; geb. 1928 in Unna; Studium in Detmold und Lübeck; Tätigkeit als Kirchenmusiker in Hamburg-Eppendorf und Lübeck, St. Jacobi-Kirche, 1955 Dozent an der Norddeutschen Orgelschule in Lübeck; gest. 1971.

Jobst-Hermann Koch; geb. 1935 in Lemgo; 1955 bis 1958 Musikstudium an den Hochschulen in Detmold und Hamburg; 1958 Organist an St. Nicolai in Lemgo, 1959 Kantor, seit 1960 daneben Schulmusiker in Bad Salzuflen und Lemgo, 1984 Dozent für Improvisation, Partiturspiel und Liedbegleitung an der Hochschule für Musik in Detmold.

Johannes Hermann Ernst Koch; geb. 1918; Thomaner in Leipzig, Studium am dortigen Kirchenmusikalischen Institut der Hochschule (Koch, Hoyer, David), 1948 Dozent in Herford, mit Wilhelm Ehmann Aufbau der Westfälischen Landeskirchenmusikschule, über drei Jahrzehnte Leiter des Bläserchores der dortigen Mariengemeinde.

Gustav A. Krieg; geb. 1948; Studium der Theologie in Münster und Bonn und der Musik in Köln; Lehrbeauftragter für Orgel, Hymnologie, Liturgik und Musikgeschichte an der Musikhochschule Düsseldorf und Praktische Theologie an der Universität Bonn.

Christoph Lehmann; geb. 1947; Kirchenmusikstudium in Berlin und Cembalostudium in Köln; 1972 bis 1984 Kirchenmusiker in Düsseldorf, daneben Theatermusiker in Düsseldorf, Bochum, Bonn und Aachen, 1985 Organist und Cembalist im Bereich Alte Musik.

Gerhard Luchterhandt; geb. 1964 in Detmold; Studium von Mathematik, Geschichte und Musik (Orgel, Cembalo, Kirchenmusik, Schulmusik sowie Komposition/Musiktheorie bei Diether de la Motte und Alfred Koerppen) in Marburg und Hannover, Staatsexamen, A-Examen, Diplom-Musiktheorie-Lehrer, Konzert-Examen Orgel; 1993 bis 1997 Kantor an St. Katharinen Osnabrück, 1997 bis 2000 Kantor an St. Johannis Düsseldorf, 1990 bis 1997 Lehrauftrag für Orgel und Harmonielehre an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, 2000 Professor für Tonsatz, Musiktheorie und Orgelimprovisation an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg.

Klaus Uwe Ludwig; geb. 1943 in Göttingen; Studium der Evangelischen Kirchenmusik in Heidelberg sowie von Solo-Gesang und Orchesterdirigieren in Mannheim, 1966 A-Examen, 1967 Konzertdiplom für Künstlerisches Orgelspiel; Kirchenmusiker in Mannheim 1967 Stadt- und Bezirkskantor in Kitzingen/Main, 1973 Stadt- und Bezirkskantor in Regensburg, seit 1978 Kantor und Organist an der Lutherkirche Wiesbaden.

Tilo Medek; geb. 1940 in Jena; Studium der Musikwissenschaft an der Humbold-Universität und Kompositionsstudium an der Deutschen Hochschule für Musik in Ostberlin, 1964 bis 1967 Meisterschüler bei Rudolf Wagner-Régeny an der Deutschen Akademie der Künste; seit 1962 freiberuflich tätig, 1982 Gründung des Musikverlages Edition Tilo Medek, Remagen

Christiane Michel-Ostertun; geb. 1964; studierte Kirchenmusik und Klavier in Detmold sowie Orgel in Stuttgart und Karlsruhe (Konzertexamen 1993); Lehraufträge für Liturgisches Orgelspiel und Improvisation in Heidelberg und Herford, 1993 Professorin.

Klaus Müller; geb. 1966 auf der Nordseeinsel Borkum; Studium der Evangelischen Kirchenmusik an den Musikhochschulen in Hamburg und Lübeck, 1995 A-Examen; 1993 bis 1996 Kantor an der Nathan-Söderblom-Kirche in Reinbek bei Hamburg, 1996 Kirchenmusiker an der Christuskirche in Alt-Oberhausen.

Matthias Nagel; geb. 1958; Studium der Evangelischen Kirchenmusik in Herford und Essen; 1984 Kantor in Düsseldorf-Garrath, Dozent für Orgelimprovisation an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, Komponist neuer geistlicher Lieder und Arrangeur im Bereich der kirchlichen Popularmusik, Kirchenmusikdirektor.

Friedhelm Olfen; geb. 1951; Studium der Evangelischen Kirchenmusik (Orgel bei Almut Rössler) in Düsseldorf sowie von Orchesterleitung (Volker Wangenheim) in Köln, B- und A-Examen; seit 1978 Kantor in Goch, seit 1982 Kreiskantor des evangelischen Kirchenkreises Kleve.

Herbert Peter; geb. 1926 in Weimar; Kirchenmusikstudium in Weimar; 1949 Kirchenmusiker in Bad Berka, 1950 Dozent an der Kirchenmusikschule in Eisenach, 1961 deren Direktor sowie Kantor an der Georgenkirche in Eisenach, Landeskirchenmusikdirektor der Ev.-Luth. Kirche in Thüringen.

Johannes Pöld; geb. 1957 in Bielefeld; Studium an der Musikhochschule Detmold (Orgel: Helmut P. Tramnitz und Gerhard Weinberger, Theorie: Dietrich Manicke), 1984 A-Examen, 1985 Künstlerische Reifeprüfung; 1990 Kantor und Organist an der Marktkirche in Detmold, 1987 bis 1992 Lehrer für Orgelspiel an der Gesamthochschule in Kassel.

Johannes Quack; geb. 1959; Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Musikhochschule Düsseldorf, A-Examen, Konzertexamen Orgel bei Hans-Dieter Möller, weiterführende Studien bei Nicolas Kynaston in London; 1988 bis 1990 Kantor an der Martin-Luther-Kirche in Bad Orb, 1990 Kantor an der Antoniterkirche Köln, 1992 Lehrbeauftragter für künstlerisches und liturgisches Orgelspiel an der Musikhochschule Düsseldorf.

Hans-Martin Rauch; geb. 1945 in Bayrischzell; Kirchenmusikstudium an der Kirchenmusikschule Bayreuth und der Musikhochschule in München, 1972 A-Examen und künstlerische Staatsprüfung in München; 1972 bis 1975 Kantor an der Apostelkirche in München-Solln, 1976 bis 1991 Stadt- und Bezirkskantor an der St. Moritzkirche in Coburg sowie Leiter des Coburger Bachchores, 1983 Kirchenmusikdirektor, 1991 Landeskirchenmusikdirektor der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Leiter der Kirchenmusik an St. Sebald in Nürnberg.

Burghard Schloemann; geb. 1935; Kompositionsschüler von Johann Nepomuk David, Studium der evangelischen Kirchenmusik in Esslingen und Stuttgart, Orgelstudium bei Fernando Germani in Rom, wichtige Impulse durch Kurse in Darmstadt 1966 und 1970 (Karlheinz Stockhausen); 1961 Dozent für Orgel in Herford und Kantor in Halle/Westfalen, 1964 bis 1982 Leiter der „Haller Bach-Tage", 1982 Dozent und 1991 bis 2000 Professor für Tonsatz an der Hochschule für Kirchenmusik Herford.

Gerhard von Schwartz; geb. 1911; Kirchenmusikstudium in Leipzig; 1936 Domorganist in Verden/Aller, Kirchenmusikdirektor, 1948 bis 1968 Dozent an der Kirchenmusikschule Hannover.

Gerhard Schwarz; geb. 1902 in Reussendorf/Schlesien; Studium der Philosophie und Musikwissenschaft in Berlin, Kirchen- und Schulmusik an der Akademie in Charlottenburg; Organist der Neuen Kirche Berlin, Leiter der Evang. Schule für Volksmusik und Gründer der Berliner Kirchenmusikschule in Spandau, 1947 Lehrer an den Hochschulen für Musik in Berlin und Leipzig, 1949 Organist an der Johanneskirche und Direktor der neugegründeten Landeskirchenmusikschule in Düsseldorf, 1961 Professor für Improvisation an der Musikhochschule in Köln; gest. 1994 in Imshausen bei Bebra.

Rolf Schweizer; geb. 1936 in Emmendingen (Baden); Kirchenmusikstudium in Heidelberg (u. a. bei Poppen, Fortner, Zimmermann, Haag und Dallmann). Kantor an der Johanneskirche Mannheim, seit 1966 Kantor und Organist an der Stadtkirche Pforzheim, Bezirkskantor, 1969 Kirchenmusikdirektor, 1975 Landeskantor von Mittelbaden, 1984 Professor.

Rainer Selle; geb. 1955 in Delmenhorst (Oldenburg); Kirchenmusikstudium in Esslingen; 1979 Kantor in Renningen (Kreis Leonberg), seit 1982 Kantor in Heidelberg-Handschuhsheim, Lehrbeauftragter für Improvisation und gottesdienstliches Orgelspiel an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg, 1996 Kantor in Schleswig.

Wolfgang Stockmeier; geb. 1931 in Essen; Studium (Kirchenmusik, Schulmusik, Komposition, Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie) an der Musikhochschule und Universität Köln, 1957 Dr. phil.; 1957 bis 1960 Schulmusiker in Essen, 1960 Professor für Musiktheorie, Orgelspiel und Improvisation an der Kölner Musikhochschule, Dozententätigkeit in Düsseldorf und Herford, 1970 Kirchenmusikdirektor, 1974 Leiter des Institus für evangelische Kirchenmusik an der Staatlichen Musikhochschule in Köln, von 1990 bis 1993 Prorektor.

Albert Thate; geb. 1903 in Düren; Kirchenmusikstudium an der Musikhochschule Köln, 1930 A-Examen, 1932 Kompositionsexamen; bis 1943 Kantor und Organist an der Matthäikirche und danach an der Kreuzkirche Düsseldorf, Dozent für Tonsatz an der Kirchenmusikschule Düsseldorf; gest. 1982.

Traugott Timme; geb. 1927; Studium in München; Kirchenmusikdirektor in Osnabrück.

Alexander Wagner; geb. 1926 in Berlin; Studien bei Paul Höffer und Wilhelm Maler; 1949 bis 1994 Kantor an der Christuskirche Detmold, 1953 bis 1991 Professor für Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik Detmold.

Christoph Weinhart; geb. 1958; Studium von Komposition, Musiktheorie, Klavier und Orgel in Würzburg und Paris; Lehrtätigkeit an der Bayerischen Theaterakademie "August Everding" München sowie an der Hochschule für Musik Würzburg.

Dieter Wellmann; geb. 1933 in Berlin; Kirchenmusikstudium in Halle/Saale (Komposition: Eberhard Wenzel), 1957 A-Prüfung; 1958 Kirchenmusiker in Weidenau (Sieg), 1960 Kantor in Bad Kreuznach, 1978 Kirchenmusikdirektor.

Eberhard Wenzel; geb. 1896 in Pollnow/Pommern; gest. 1982 in Künzelsau.

Alfred Hans Zoller; geb. 1928 in Ulm; Schüler von Fritz Hayn (Münsterorganist in Ulm); im Zeitungswesen tätig, 1956 nebenberuflich Kantor in Neu-Ulm-Reutti.

Carsten Zündorf; geb. 1968; Studium der Evangelischen Kirchenmusik (Orgel bei Gisbert Schneider) und Aufbaustudium für Chor- und Orchesterdirigieren (Ralf Otto) an der Folkwang-Hochschule für Musik in Essen, A-Examen und Künstlerische Reifeprüfung Dirigieren; 1992 Kantor an der Alten Kirche Wupperfeld in Wuppertal-Barmen.


 

Zugehöriges Stimmenmaterial und Artikel


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Sammelalbum
Hot Pipe Organ - Jazzige Stücke für die Pfeifenorgel Vol. 1
Besetzung: Orgel 2hd.
Verlag: Goldgruber
Auslieferbar: 2 Expl. an Lager und sofort lieferbar
17,50 €
( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )
Sammelalbum
Brahms - Schubert - Mendelssohn
Besetzung: Chor (Gemischt)
Verlag: Carus Verlag
Auslieferbar: 1 Expl. an Lager und sofort lieferbar
10,95 €
( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )
Sammelalbum
Leipziger Orgelmusik des 19. Jahrhunderts
Besetzung: Orgel 2hd.
Verlag: Breitkopf & Härtel
Auslieferbar: in 2 bis 7 Werktagen info
26,90 €
( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )
Sammelalbum
Pull Out the Stops!: Congregational Song Accompaniments for Organ, Volume 2
Besetzung: Orgel 2hd.
Verlag: Augsburg Publishing
Auslieferbar: in 1 bis 4 Wochen info
43,95 €
( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )
Sammelalbum
Leichte Orgelstücke des 19. Jahrhunderts Band 4
Besetzung: Orgel 2hd.
Verlag: Bärenreiter
Auslieferbar: 1 Expl. an Lager und sofort lieferbar
29,95 €
( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )
Tambling, Christopher (1964-2015)
Improvisations For Organists - A Practical Guide
Besetzung: Orgel Schule
Verlag: Kevin Mayhew
Auslieferbar: in 2 bis 7 Werktagen info
31,95 €
( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )
Advent Kommunion Sinfonie Weihnachten Gospel Strube Verlag Peters Universal Edition Schott Verlag Henle Verlag Breitkopf und Haertel Music Sales Baerenreiter Verlag Messe Butz Verlag Pfingsten Carus Verlag Hochzeit Beerdigung Ostern Jazz B-A-C-H
Orgelnoten Chornoten Klaviernoten Cembalonoten Notenversand Herzlich willkommen beim Bodensee-Musikversand. Der Bodensee-Musikversand wurde im Jahre 1987 in Gaienhofen am Bodensee gegründet. Von Anfang an haben wir uns auf das große und umfangreiche Gebiet der Kirchenmusik spezialisiert, um einen umfassenden Service für Kirchenmusiker/innen bieten zu können. Inzwischen umfasst unser Sortiment zunehmend auch Instrumentalwerke und moderne Musik, da sich diese immer mehr in die Kirchenmusik einfügt. Wir sind ein Vollsortimenter, der Ihnen auch schwer zu besorgende Titel besorgt. Suchen Sie Noten und Musikbücher? Dann sind Sie bei uns in Radolfzell ganz richtig gelandet. Wir sind ein klassisches Noten Fachgeschäft mit Beratung! Stöbern Sie in unserem großen Noten und Bücher Sortiment für Orgel, Chor, Klavier, Cembalo, Keyboard, Holzbläser, Blechbläser, Streicher, Bücher, CDs. Sie suchen etwas und finden es nicht gleich in unserem Shop? Wir helfen Ihnen gerne weiter.